Buchveröffentlichung: „Neue Heimat Heusenstamm“

Unter dem Titel „Neue Heimat Heusenstamm – Flucht, Vertreibung, Neubeginn am Ende des Zweiten Weltkriegs und in der frühen Nachkriegszeit“ hat unser Verein ein neues Buch herausgegeben. Autor ist der Heusenstammer Historiker Michael Kern (zurzeit Studiendirektor am Lessing-Gymnasium in Frankfurt).
Das Buch ist unterteilt in die Abschnitte ZURÜCKLASSEN, ANKOMMEN und BLEIBEN und schildert in Augenzeugenberichten das Schicksal von Vertriebenen aus den deutschen Ostgebieten (Sudetenland und Westpreußen), die in Heusenstamm heimisch geworden sind. Es ist entstanden aus einem Unterrichtsprojekt am Adolf-Reichwein-Gymnasium, bei dem unter der Anleitung von Herrn Kern die letzten noch lebenden Heusenstammer Zeitzeugen von Schülern befragt wurden.
Zum Buch gehören noch eine Einführung ins Thema und eine Sammlung von Originaldokumenten aus dem Heusenstammer Stadtarchiv.

Das Buch kostet 10 € und ist erhältlich in der Buchhandlung „Das Buch“ sowie in der "Schreibwarenhandlung Döbert", beide in der Frankfurter Straße in Heusenstamm und auch während der Öffnungszeiten des Museums.

 

Öffnungszeiten des Museums

Die Ausstellungen „800 Jahre Heusenstammer Geschichte“ und „Kraft des Glaubens“ sind regulär nur noch an jedem ersten Sonntag im Monat geöffnet, ausgenommen sind Feiertage.

Öffnungszeit ist von 14:00 – 17:00 Uhr.

Weiterhin sind die Ausstellungen geöffnet bei jeder Veranstaltung unseres Vereins und natürlich jederzeit nach Vereinbarung unter 06104/65477 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vortrag: "Zur Baugeschichte des Torbaus in Heusenstamm"

 

Der Heusenstammer Torbau ist Mitte und Wahrzeichen der Stadt. Darüber hinaus ist er historisch und baugeschichtlich ein interessantes Bauwerk.
Um seine Geschichte und seinen Zustand genauer zu erforschen, hat ihn Herr Jonas Gerhardinger (M.A.) fast ein Jahr lang eingehend untersucht und dazu eine Masterarbeit verfasst, die er der Ostbayerischen Technischen Hochschule in Regensburg vorgelegt hat.
Am Samstag, 21. September, 19:00 h wird er die Ergebnisse seiner Arbeit im Haus der Stadtgeschichte vorstellen in einem Vortrag mit dem Thema:
„Zur Baugeschichte des Torbaus in Heusenstamm“.
Frau Prof. Dr. Ulrike Fauerbach hat seine Arbeit betreut und wird eine kurze Einführung in die Aufgaben und Methoden der historischen Bauforschung geben.
Der Eintritt ist frei.